SFH-13785   E mail Dr. Lederbauer an BM  Stöger  vom vom 10.9.2016 14.21  Uhr
.
ich möchte Sie als geborenen Oberöstereicher mit einem elementaren Problem konfrontieren:
Der Lärmschutz entlang von Verkehrswegen in Österreich, insbesondere Oberösterreich.


Sehr geehrter Herr Bundesminister,

ich möchte Sie als geborenen Oberöstereicher mit einem elementaren Problem konfrontieren:

Der Lärmschutz entlang von Verkehrswegen in Österreich, insbesondere Oberösterreich.


Ich befasse mich mit Innovationen, insbesondere mit dem Projekt einer Begrünten Lärmschutzwand aus Altstoffen: ECOOO-WALL HIABS.

Mit diesem Projekt könnten in Oberösterreich zahlreiche Arbeitsplätze - vor allem für Langzeitarbeitslose - geschaffen werden.

Es gibt in der Praxis unüberwindliche Schwierigkeiten, auf die ich Sie im folgenden aufmerksam machen möchte:


Ich habe mich zum Thema " Lärmschutz in Österreich " bisher an folgende Politiker  gewandt:

Vgl.:


» SFH-13774 E mail Dr. Lederbauer an BM Leichtfried vom 17.7.2016 18.42 Uhr Ich möchte Sie neuerlich auf einen Bereich aufmerksam machen, der in Österreich, auch in Kärnten noch immer ein grosses ungelöstes Problem darstellt: Der Lärmschutz entlang von Verkehrswegen.
» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8764&page=


Vgl.: » SFH-13773 E Mail Dr. Lederbauer an Bundeskanzler Mag. Kern vom 6.9.2016 9.16 Uhr Sie haben in der Sendung " Sommergespräche " am 5.9.2016 wieder Ihre Vorstellungen über einen " New Deal " erläutert. Ich kann Ihre Äusserungen nur begrüssen. Allerdings gibt es in der Praxis unüberwindliche Schwierigkeiten, auf die ich Sie im folgenden aufmerksam machen möchte. Allerdings gibt es in der Praxis unüberwindliche Schwierigkeiten, auf die ich Sie im folgenden aufmerksam machen möchte.
» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8763&page=
.
Vgl.


SFH-13706 e mail Dr. Lederbauer an Bundeskanzler Mag. Kern vom 17.7.2016 Ich möchte Sie auf einen Bereich aufmerksam machen, der in Österreich noch immer ein grosses ungelöstes Problem darstellt: » http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8661&page=2 .

SFH-13705 INFORMATION über den NEUSTART des PROJEKTS ECOOO-WALL HIABS Dauerhaft begrüntes Lärmschutzsystem unter Verwendung von Altstoffen Stand 14.7.2016 Inhaltsverzeichnis Einleitung Teil 1: Neuerungen beim Projekt ECOOO-WALL HIABS Teil 2: Bisherige Entwicklung des Projekts ECOWALL bzw ECOOO-WALL Teil 3: Unternehmensstrategie für das Projekt ECOOO-WALL HIABS Teil 4: Ziel: Weltweite Umsetzung dieser Innovation aus Österreich Teil 5: Übereinstimmung mit jüngsten Äusserungen in der Politik Teil 6: Die aktuelle Situation auf dem Gebiet des Lärmschutzes Teil 7: Vorschläge Teil 8: Hinweise auf das ECOWALL Demonstrationsprojekt in Vösendorf bei Wien Teil 9: Hinweise auf Dokumentationen im Internet
» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=342&aid=8660&page=2




Zunächst möchte ich auf die Vorkorrespondenz bzw vor allem auf mein ua. Schreiben an den Vorstand der ASFINAG vom 5.9.2016 verweisen:


 SFH-13772 E Mail Dr. Lederbauer an Vorstand ASFINAG vom 5.9.2016 Es gibt aber auch einen gravierenden Vorbehalt: Der Lärmschutz in Österreich.
» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8762&page=

Nachdem ich erfahren habe, dass die ASFINAG ein Lärmschutzproket A 25 Pucking ausgeschrieben hat, habe ich am Angebotsstichtag ein äusserst günstiges Alternativangebot HIABS gelegt.

Vgl.:
» SFH-13731 Alternativangebot Lärmschutzwand Pucking A 25 ECOOO-WALL HIABS, 16.8.2016 6.00 Uhr ich übersende Ihnen nun mein Alternativangebot zur ausgeschriebenen „ Holzbetonwand „ Mein Angebot lautet: 6.551,20 m² ECOOO-WALL HIABS ( Grundkonzept ) a 250,-- EURO pro m²: Angebotssumme: 1,637.750 EURO
» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8709&page=1 

Die ausgeschiebene " Holzbetonwand " sieht so aus: 






Demgegenüber sieht ECOOO-WALL HIABS so aus:
  


ECOWALL Autobahnufahrung Völkermarkt

ÖBB Klagenfurt Bahngasse         




Das " architektonische Gesamtkonzept " für die " Holzbetonwand " wird wie folgt beschreiben:

 " ....5.4 Architektonisches Gestaltungskonzept Laut Leitplanung der Asfinag findet das architektonische Gestaltungskonzept der A25/8 Anwendung. Das Material der Lärmschutzwände aus Holzbeton mitfließender Wellenstruktur wirkt wie aus der Landschaft entnommen. Durch die raue Oberflächenhaptik der Lärmschutzwände ergeben sich Schattierungseffekte innerhalb der Erdtöne, die der Farbwirkung der umgebenden Naturfelder verblüffend ähnlich sind... "

Ein Kommentar zu diesen lichtvollen Ausführungen erübrigt sich wohl.


Ich sehe darin ein grundsätzliches Problem, mit dem sich alle politischen Parteien auf allen Ebenen auseinandersetzen sollten.

Die Gestaltung der Lärmschutzwände in unserem Land.

Wie nicht anders zu erwarten war, legt sich die ASFINAG auf nur eine Lösung fest - die " Holzbetonwand ". Alternativen werden von vorneherein ausgeschlossen.

Ich habe mich nun entschlossen, meine Bemühungen um die Durchsetzung eines " ökonomisch und ökologisch optimalen " Lärmschutzprojekts auf allen Ebenen zu verstärken. Entnehmen Sie bitte Nähers dem ua Schreiben.

» SFH-13772 E Mail Dr. Lederbauer an Vorstand ASFINAG vom 5.9.2016 Es gibt aber auch einen gravierenden Vorbehalt: Der Lärmschutz in Österreich. » http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=115&aid=8762&page=

Die gesamte Problematik des Lärmschutzes ist in folgender Dokumentation dargestellt:

» SFH-280-849 Dr. Troootzi hat die Präsentation für das Lärmschutzkonzept ECOOO-WALL HIABS (High Absorbing) fertiggestellt Diese Präsentation hat es in sich...

» http://www.so-for-humanity.com2000.at/index.php?modul=content&rubrik=76&aid=8699&page= Insbesondere:
» » Präsentation Teil 3 ECOOO-WALL konventionelle Lärmschutzwände Stand 28.8.2016
» » Präsentation Teil 4 ECOOO-WALL konventionelle Lärmschutzwände Stand 28.8.2016 .  

Ich sehe nach wie vor für das Lärmschutzprojkekt A 25 Pucking (OÖ) eine ungeheure Chance:

Lärmschutz in Form des begrünten Lärmschutzprojekts ECOOO-WALL HIABS im Bereich von Pucking - inklusive dem " Puckinger See " zu einem Preis für die konventionelle Lösung aus " Holzbeton " nur für den Bereich Pucking.

Diese Lösung wird allerdings nur möglich sein, wenn sich auch die Gemeindevertretung ( Bürgermeister und Gemeinderäte ) - und auch die Bevölkerung dafür engagiert. Über den Willen der Bevölkerung drüberzufahren geht in diesen Zeiten nicht mehr.

Das wirklich Sensationelle:


Das Projekt ECOOO-WALL HIABS könnte gerade in Pucking ( inklusive Schutz des Puckinger Sees - A 25 ) gestartet und dann auch in Berkeley Kalifornien ( Schutz des Aquatic Parks - Interstate Highway 80 ) realisert werden werden. Es wäre geradezu ein Modellprojekt für die Entwicklung innovativer Projekte aus Österreich, die weltweit eingesetzt werden können.

Mein Vorschlag und Bitte:

Prüfen Sie bitte diese Unterlagen und laden Sie mich zu einer Besprechung mit Ihnen ein. Ich bin gern bereit, die Problematik und die Lösungen persönlich zu erläutern.

Ich würde mich freuen, bald von Ihnen zu hören. Mit besten Grüssen --

DI Dr. Wolfgang Lederbauer
Wirtschaftsingenieur Bauwesen
A 1010 Wien Dominikanerbastei 6
Tel: 0664 954 52 54
E mail: » wolfgang.lederbauer@chello.at





‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.23 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at