SFH-141953 Geplante Wortmeldung Dr. Lederbauer Dialog mit Europa mit BM Ing. Hofer am 18.6.2018, Anmerkung Dr. Lederbauer vom 13.7.2018

Ich möchte zwei Themen anschneiden:

Lärmprobleme entlang der Verkehrswege - LKW auf die Schiene




Wortmeldung Dr. Lederbauer " Dialog mit Europa " mit BM Ing. Hofer am 18.6.2018


Ich möchte zwei Themen anschneiden:


Lärmprobleme entlang der Verkehrswege

Der Verkehr wird immer stärker. Die Bevölkerung ist den unerträglichen Lärmproglemen schuzlos ausgeliefert. Bestehende Lärmschschutzwände zB aus geflochtenen Holzlatten sind verfault und müssen zu hunderttausenden m² abgebrochen, teuer entsorgt und wieder errichtet werden. Neuerdings schreibt die ASFINAG sogeannte „ Holzbetonwände „ bis zu einer Höhe von 6 m aus. Es wird behauptet, dass sich solche Wände wunderbar in die Landschaft einfügen. Übrigens werden bei Ausschreibungen Altenativen gar nicht zugelassen.


LKW auf die Schiene

Die LKW Trasitproblematik in Tirol und anderen Bundesändern ist allgemein bekannt. Immer stärker lautet die Forderung „LKW auf die Schiene. „


Zum Thema: Lärmprobleme entlang der Verkehrswege

Wir haben vor mehr als zwanzig Jahren ein " Begerüntes Lärmschutzsystem aus Altstoffen „ entwickelt und in Österreich mehrere Demonstrationsprokte errichtet. Mit dem ersten dieser Projekte, das übrigens vom damaligen Landesrat Dr. Haider in Kärnten beauftragt wurde, haben wir einen 1994 einen Preis des Staates Kalifrnie erhalten.

Vor kurzem habe ich mir diese Projekte, die übrigens zwanzig Jahre lang nicht bewässert wurden näher angeschaut und war fassungslos: Die Begrünung gedeiht ausgezeichnet. Die Wände sind dicht bewachsen.

Wir haben dieses Projekt weiter entwickelt Von einer höchstabsorbierenden Wand bis zu einer vollkommenen begrünten Überbaung von Verkehrswegen in Form einer Leichtkonstrukton.


Zum Thema: LKW auf die Schiene

Wir haben eine vollkommen neue Lösung für die Querverladung von LKW auf neue Transportsysteme entwickelt.


Meine Fragen an Sie:


1. Sehen Sie eine Möglichkeit, dass für diese Pojekte ein in Österreich gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprogramm und Demonstrationsprojekte beauftragt werden?


2. 1. Sehen Sie eine Möglichkeit, dass für diese Projekte ein Antrag für die Förderung aus der Europäischen Union gestellt und von Österreich untertstützt wird?


Danke.


Dr. Lederbauer



Anmerkung Dr. Lederbauer vom 13.7.2018


Es war nicht möglich, diese Wortmeldung zu machen. Ich sprach danach BM Hofer an und überreichte ihm das oa Dokument. Ich machte ihn auf mehrere Gespräche über das Thema
" Unzureichender Lärmschutz in Österreich " mit seinem Kabinettsmitarbeiter Mag. Esterer aufmerksam und ersuchte nochmals um einen persönlichen Gesprächstermin.

BM Hofer  studierte das oa Dokument und meinte:  " Ich bekomme mehr als 500 Schreiben  bzw E Mails pro Tag."

Bis heute war es nicht möglich, mit BM Hofer einen Termin zu vereinbaren.

Das ist zur Kenntns zu nehmen.  Wir werden uns ab Ende August 2018 an die Öffentlichkeit wenden.

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.244 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at