SFH-142926  Der Bauwut im Wiener Umland soll ein Riegel vorgeschoben werden ,  KURIER  von Stefan Jedlicka   26.05.2022

Vösendorf und Perchtoldsdorf im Bezirk Mödling südlich von Wien verhängen Bausperren im Gemeindegebiet.

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/der-bauwut-im-wiener-umland-soll-ein-riegel-vorgeschoben-werden/402020871

Wohnen im Wiener Umland wird immer beliebter. Die Pandemie hat diesen Trend noch weiter verstärkt, der Wunsch nach einem Haus mit Garten wurde durch Lockdowns und damit verbundene Isolation befeuert. Entsprechend viel wird rund um die Bundeshauptstadt gebaut. Wogegen sich einige Gemeinden nun zur Wehr setzen.

So hat etwa Vösendorf in der vergangenen Woche einen entscheidenden Schritt gesetzt, um die weitere Verbauung des Ortsgebietes zu stoppen. Der Gemeinderat stimmte, auf Initiative von Bürgermeister Hannes Koza (ÖVP), einstimmig für die Verhängung einer weitläufigen Bausperre entlang der Ortsstraße, der Hauptverkehrsader der Gemeinde. „Die Entwicklungen der Vergangenheit haben zu einer großen Belastung unserer Infrastruktur geführt", erklärt Koza. „Es wurde gebaut, ohne daran zu denken, ob der Ort dieses Wachstum mittragen kann." Er habe sich schon in seiner Zeit als Gemeinderat für den Stopp großvolumiger Bauvorhaben ausgesprochen – als Bürgermeister setze er diesen Kurs nun fort.

„Man muss das große Ganze im Blick behalten", sagt Koza. „Ich bin froh, dass es mir nach langer Überzeugungsarbeit gelungen ist, alle Fraktionen auf dieses wichtige Thema einzuschwören, und wir die Bausperre einstimmig beschlossen haben."

Projekte reduzieren

Zusätzlich sollen in Vösendorf Bauprojekte, die in der Vergangenheit ausgehandelt und abgesprochen wurden, neu gestaltet und auf ein Minimum reduziert werden, kündigt der Bürgermeister an. „Ich bin mit dem Versprechen angetreten, die Verstädterung unserer Gemeinde zu beenden, und an diesem Ziel wird stetig gearbeitet."

Zum Schutz der letzten Grünflächen im Ort hat auch das benachbarte Perchtoldsdorf im März erst eine Bausperre im Gemeinderat beschlossen. „Dabei geht es um Grünland-Freihalteflächen. Wir wollen uns anschauen, wie wir das örtliche Raumordnungsprogramm überarbeiten müssen, um den strukturellen Charakter des Ortes zu erhalten", begründet Bürgermeisterin Andrea Kö (ÖVP). Man wolle ausreichend Grün im gesamten Ortsgebiet sicherstellen.

Eine weitere Bausperre ist in Perchtoldsdorf derzeit ebenfalls aufrecht, um die Zahl vorgeschriebener Parkplätze für Wohnheim-Bauprojekte neu festzulegen und so das Verparken umliegender Straßenzüge zu verhindern.

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.262 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at