SFH-142873  Jetzt fix – Österreicher bekommt UN-Spitzenposten,

Jetzt ist es fix: Der Oberösterreicher Volker Türk bekommt einen Spitzenposten bei den Vereinten Nationen (UN). Alles zum neuen Job des Juristen:

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/inland/jetzt-fix-e2-80-93-c3-b6sterreicher-bekommt-un-spitzenposten/ar-AA11DvDT


Canadian Minister of Immigration John McCallum speaks with Assistant High Commissioner for Protection Volker Turk at an event on
Canadian Minister of Immigration John McCallum speaks with Assistant High Commissioner for Protection Volker Turk at an event on "Mobilizing a 'Whole of Society' Approach to Refugees" during the 71st Session of the United Nations General Assembly in the Manhattan, New York, U.S., September 20, 2016. REUTERS/Andrew Kelly © REUTERS


Der Linzer Jurist Volker Türk (57) wird neuer UN-Hochkommissar für Menschenrechte werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Wie die dpa zuvor berichtete, habe UN-Generalsekretär Antonio Guterres dessen Nominierung am Donnerstag der UN-Vollversammlung mitgeteilt. Die Agentur bezog sich dabei auf diplomatische Kreise.

WEITERLESEN: » Österreicher soll neuer UN-Menschenrechtswächter werden

Das Plenum bestätigte Türks Ernennung am Donnerstag. Der 57-Jährige Unter-Generalsekretär im UN-Sekretariat könnte damit auf die Chilenen Michelle Bachelet folgen. Bachelet war seit 2018 im Amt. Sie bewarb sich nicht um eine zweite Amtszeit.

"Wir werden die Arbeit des neuen Hochkommissars mit ganzer Kraft unterstützen und eng mit Volker Türk zusammenarbeiten", hieß es aus dem Außenministerium in einer Stellungnahme.

"Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind wir alle verpflichtet, die Grund- und Menschenrechte – ebenso wie unsere offene, freie und pluralistische Gesellschaft – Tag für Tag aufs Neue zu verteidigen. Wir dürfen niemals müde werden, von allen Staaten die uneingeschränkte Achtung ihrer Verpflichtungen einzufordern."

Türk galt bisher bereits wegen seiner Rolle als Vize-Generalsekretär für "strategische Koordination" als rechte Hand von UN-Boss Guterres. Der 57-Jährige kann zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen rund um internationales Flüchtlingsrecht und Menschenrechte vorweisen.

Dem UNHCHR untersteht ein Büro. Während der in Genf ansässige Menschenrechtsrat mit wechselnden Staatenvertretern besetzt ist, sitzen in dem Büro Experten. Der Hochkommissar soll vor allem zur Durchsetzung der Menschenrechte in der Praxis beitragen und auf schwere weltweite Verletzungen der Menschenrechts-Charta reagieren.


‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.205 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at