SFH-142928  St. Pölten probt Aufstand gegen Tempo 130: Protestaktion auf Autobahn,, KURIER  von Johannes Weichhart, Stefan Jedlicka,   24.05.2022

St. Pölten probt den Aufstand, weil der Ruf nach Tempo 100 nicht erhört wird. Auch Wr. Neudorf will es langsamer. Andere waren im Temporausch.

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/sankt-poelten/die-tempo-debatte-80-100-oder-doch-160-auf-der-autobahn/402018036

Eigentlich hätte es heute auf der Westautobahn bei St. Pölten zu einem Stauchaos mit Ansage kommen müssen. Wird es aber mit ziemlicher Sicherheit nicht, denn aus der angekündigten Totalblockade ist nur ein "langsamer Protest" geworden.

Resolutionen und Drohungen

Die meisten der zigtausenden Autofahrer, die Tag für Tag den Abschnitt passieren, werden deshalb gar nicht mitbekommen, dass die niederösterreichische Landeshauptstadt nun schon seit knapp 20 Jahren aufbegehrt.

Es geht um die Forderung nach Tempo 100 auf dem zwölf Kilometer langen Abschnitt. Dafür wurden bereits Resolutionen nach Wien geschickt und Drohungen ("Autobahnsperre") ausgestoßen, geholfen hat alles nichts. Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) kassierte bisher Absage um Absage. Der 130er erscheint bei St. Pölten wie in Stein gemeißelt.

‹zurück Seite Drucken
 

Bereitstellungszeit : 0.271 Sekunden | SQL: 7 | made by powerweb99.at